2017 Drei Unterensinger Mädels brachten Glück

Huch? Was war denn am Sonntag auf dem Unterensinger Sportgelände Bettwiesen los? Anstatt 22 Fußballern standen Kühe auf dem Grün. Ist doch ganz klar: Der Posaunenchor Unterensingen veranstaltete das legendäre Kuhroulette und das bereits zum neunten Mal.

Neuntes Unterensinger Kuhroulette

Seit 2001 findet alle zwei Jahre das Kuhroulette statt. Die Spielregeln sind eigentlich ganz einfach: Jedes Los stand für ein dreimal drei Meter großes Feld auf dem Spielfeld, das etwas kleiner als ein Fußballplatz ist. Das Spielfeld bestand aus 420 Feldern, insgesamt gab es ein neutrales Startfeld und 419 Setzfelder. Es fanden zwei Durchgänge statt, die mit mehreren Gewinnrunden belegt waren. Der erste Fladen mit einem Mindestdurchmesser von zehn Zentimetern machte dann „aus Mist Bares“, wie der Stadionsprecher Anderl betonte.

2000 Zuschauer um Luise, Lisa und Mausi

Beim neunten Kuhroulette ging es nicht nur, aber vor allem, um den Fladen. Etwa 2000 Zuschauer waren laut Veranstalter gekommen um per Los zu raten, wo genau eine der drei nominierten Kühe den Gewinner-Haufen setzte. Die potentiellen Glücksbringerinnen waren in diesem Jahr Luise, Lisa und Mausi. Die beiden Letzteren sind Töchter von der leider schon verstorbenen Larissa. Larissa ist den treuen Kuhroulettefans sicherlich ein Begriff, denn sie hat mit ihren Fladen schon einige Gäste zu strahlenden Gewinnern gemacht. Auf dem Spielfeld standen aber dieses Mal insgesamt acht Rindviecher. Denn wie Besitzer Thomas Pfisterer erklärte: „Die Kälber von Lisa und Mausi und zwei weitere Kühe sind mit eingelaufen, da ich die Gruppe und die Mütter von ihren Kindern nicht trennen kann. Somit sind die Tiere viel entspannter.“

Zünftige Blasmusik für die Mädels und Gewinner

Wie richtige Stars liefen die mit Blumen geschmückten Mädels vor der restlichen Herde zur zünftigen Blasmusik des Posaunenchors in die „Fladenarena“ ein. Damit sich die Kühe besser auf dem Spielfeld verteilten, legten Kinder in jedes Spielfeld einen Apfelschnitz. Die Spannung war spürbar, als alle gebannt verfolgten wann und vor allem wo eine der drei Kühe ihren Fladen setze. Nach etwa 15 Minuten setzte Mausi im ersten Durchgang ihren Haufen auf Feld D23. Die glücklichen Gewinner von je 333,33 Euro waren Wolfgang Kümmel aus Unterensingen, Claudia Paschinger aus Nürtingen und Pauline Rapp aus Unterensingen, die mit ihren paar Wochen ihren Gewinn auf Papas Arm verschlafen hatte. Im zweiten Durchgang ließ Kuh Lisa ihren Fladen auf L4 fallen und beglückte damit Samuel Pfisterer aus Unterensingen, Anett Kortz aus Zizishausen und Armin Schweizer aus Ottenbach. Letzterer hatte vom Kuhroulette von Freunden gehört und gewann gleich bei seinem ersten Besuch.

Bestätigt wurde die Gültigkeit durch die Schiedsrichter Klaus Wagner (stellvertretender Bürgermeister), Reinhard Spielvogel (Pfarrer) und Jörg Dettinger (Notar).

Buntes Rahmenprogramm

Den ganzen Tag über gab es ein Rahmenprogramm auf der familiengerechten Veranstaltung. Der Tag startete mit einem Gottesdienst im Grünen auf dem Sportplatz, den der Posaunenchor musikalisch mitgestaltete. Die Kinder konnten sich schminken lassen, sich in der Hüpfburg austoben oder am Jungbläserstand Instrumente ausprobieren. Mit Prinz Orlando bastelten die Kinder Schmuck oder bunte Zauberstäbe. Das Dekohäusle aus Engstingen, das schon zum Inventar des Kuhroulettes gehört, verkaufte Kunst aus Stahl und Stein und der Unterensinger Weltladen bot fair gehandelte Produkte an. Neben den Stars hatten aber auch die Ziegen von Rüdiger Banse ihre Fans und die Kutschfahrten von Familie Frohmüller waren gefragt.

 

One Comment

  1. Pingback: 10.09.2017 Kuhroulette in Unterensingen - CVJM Unterensingen e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.